· 

Damit Kinderaugen leuchten …

Der Raum, den man mit einer Extraportion Liebe einrichtet, ist doch eindeutig das Kinderzimmer. Und das unabhängig davon, ob in der Schwangerschaft in freudiger Erwartung auf das Erstgeborene oder das Jugendzimmer nach einem Umzug. Die Kinder sollen es einfach besonders gemütlich, besonders funktional und besonders heimelig haben. Und – wer hätte es gedacht – auch hier haben wir so Einiges im RAUM-BLICK-Repertoire, was die Kinderherzen höherschlagen lässt.

 

 

Herzlich willkommen!

Damit sich ein kleiner, neuer Erdenbürger in seinem ersten Zuhause in der freien Welt auch so wohl fühlt wie in Mamas Bauch, müssen wir in jedem Fall für die richtige Beleuchtung sorgen. Diese darf natürlich nicht so grell sein uuuuuund die Lampe sollte in jedem Fall so schön aussehen, dass sie den oder die Kleinste(n) sofort fasziniert. Das gelingt ferm LIVING ganz wunderbar: Mit den Holzlampen, die in unglaublich süßem, kindgerechtem Design kleine Bambis oder Autos darstellen, zaubern sie den Kleinen nicht nur einmal ein Lächeln auf die Lippen. Liegen sie dann ganz fasziniert unter einem Spielebogen oder einem Mobile, bietet sich als Unterlage der myfelt Filzkugelteppich Lotte mehr als perfekt an. Die kleinen Finger freuen sich daran, die weichen Kugeln abzutasten und so wunderschön bunt macht er sich einfach hervorragend in einem Kinderparadies.

 

Die Pflicht ruft!

Es geht doch immer viel zu schnell – gerade hat man die Kinder noch auf dem Arm und gefühlt kurze Zeit später setzen sie sich zum ersten Mal den Schulranzen auf und starten in den Ernst des Lebens. Spätestens jetzt muss es ein paar Veränderungen im Kinderzimmer geben. Denn in jedem Fall benötigen Hefte und Bücher einen Platz. Mit dem String Regalsystem für Kinderzimmer sind Sie in diesem Fall bestens beraten. Das Wandregal bietet nicht nur Platz in einer Breite von 180 cm – nein, es ist darüber hinaus neben Weiß auch in coolem Orange oder edlem Taupe verfügbar.
Da die Kinder im (Vor-)Schulalter wesentlich länger sitzen müssen, als in ihrem bisherigen Leben zuvor, sollte die Auswahl des geeigneten Schreibtischstuhls mit Bedacht getroffen werden. Wir empfehlen hier den Aeris Swoppster. Er wurde speziell für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter konzipiert. Auf ihm dürfen die Kleinen gerne zappeln. Die Bewegung fördert nicht nur die Rückenmuskulatur, sondern auch die neuronale Vernetzung im Gehirn und damit die geistige Entwicklung. Das Gehirn wird besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Die Kinder können sich leichter und auch besser konzentrieren. Wetten, so macht das Lernen doch gleich viel mehr Freude?

 

Highlights für die Teenager

 

Irgendwann – das wissen wir alle – sind die Kids zu cool für jeglichen Standard. Jetzt sollten schon ein paar „chillige Highlights“ in den eignen vier Wänden Einzug halten. Was bietet sich dazu besser an als der Fatboy Junior Sitzsack? Mit seiner „handlichen“ Größe von 100 x 130 cm nimmt er nicht gleich den kompletten Raum ein, aber sitzen, liegen, faulenzen oder darauf spielen ist in jedem Fall drin. Und dazu gibt es ihn in 13 angesagten Farben!
Ordnung ist in der Teenie-Zeit wirklich nur das halbe Leben. Um zumindest die wichtigsten Dokumente vor dem Chaos im Jugendzimmer zu retten, haben wir noch ein letztes, witziges Accessoire: den Hoptimist Lambert – den muss man einfach gesehen haben, also klicken Sie schnell auf den Link.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0