· 

Coole Einrichtungstipps zum internationalen Tag der Jugend

Heute ist doch tatsächlich der internationale Tag der Jugend. Was soll ich sagen, ich erinnere mich noch so gut an meine Kindheit und Jugendzeit. Wobei ich zugeben muss, dass ich ein wirklich tolles Elternhaus hatte, weshalb ich überwiegend schöne Erinnerungen in mir tragen darf. Ein Erlebnis, an das ich mich noch ganz genau erinnere, war der Tag, an dem ich mein eigenes Zimmer bekam. Ich war sieben Jahre alt und bis dato hatten mein Bruder und ich ein gemeinsames Schlafzimmer und ein gemeinsames Spielzimmer. An eben jenem denkwürdigen Tag wurde das Spielzimmer zu meinem Zimmer. Ich weiß noch gut, wie viele kleine Wäschekörbe mit Krimskrams zwischen den Zimmern hin- und herwanderten, wie mein Bruder und ich entschieden haben, wer welcher kleine Möbelstück behalten durfte und ich aussuchen durfte, wo mein Bett ab sofort stehen wird. Und als wir mit alldem fertig waren hatte ich endlich mein eigenes Zimmer.

 

Umstyling? Aber gerne!

Wer glaubt, das Zimmer war einmal arrangiert und alles stand dann so, bis ich mit 19 Jahren ausgezogen bin, der irrt gewaltig. Schon zu Jugendzeiten liebte ich es, meine Möbel umzustellen, Regale umzuräumen und mithilfe von „coolen“ Postern die Wände zu „verschönern“. Ich denke, Sie verstehen, was ich meine. Und hätte ich damals Zugriff auf einen Onlineshop wie den unseren gehabt – ich bin mir sicher, ich hätte meine Eltern täglich in den Ohren gelegen und mir anstelle des Otto-Normalverbraucher-Holzregals das tolle String Wandregal Pocket fürs Kinderzimmer gewünscht oder meine Null-Acht-Fünfzehnlampe gegen die Hoptimist Woody Bumble tauschen wollen. Und das wäre selbstverständlich erst der Anfang gewesen.

 

Die Qual der Wahl

Man muss natürlich bedenken, dass es vor 30 Jahren kein einziger Online-Shop existierte, meine Eltern vielleicht einen der dicken Haushaltskataloge a`la Quelle zuhause hatten und wir ansonsten wirklich in einen Möbelladen hätten fahren müssen, um etwas Neues zu kaufen – und die gab es damals ja auch nicht an allen Ecken und Enden. Freuen wir uns also, dass die Einrichtung für unseren Nachwuchs auszusuchen; ein bisschen online herumstöbern, den Kleinen ein paar Bilder zeigen und schon wissen wir, über was sie sich freuen würden. Ein viel größeres Problem ist die Masse an Möglichkeiten, Artikeln, Varianten und Größen. Und ich versichere Ihnen, das könnte Sie alleine bei uns im RAUM-BLICK-Shop ereilen. Mittlerweile haben wir so viele zauberhafte Dinge für unseren Nachwuchs im Sortiment, dass ich gar nicht alle aufzählen kann. Daher gibt es auch heute die Top 3 meiner persönlichen Highlights:

 

1. Ferm LIVING Jute World Teppich

Wenn wir noch jung und gelenkig sind, spielt sich unser Leben häufig auf dem Fußboden ab. Ob malen, puzzeln oder einfach mal ausruhen – wir machen es uns dort unten gerne bequem. Und der schöne, in Brauntönen gehaltene Juteteppich mit einem schemenhaften Abbild der Weltkarte eignet sich einfach perfekt dazu.

 

2. Vitra Ceramic Clock

Wie lange darf ich noch aufbleiben? Diese Frage beschäftigt uns oft, wenn wir klein sind – denn ins Bett wollen wir in dem Alter ja alle nicht. Ein kleiner Trost in dieser Situation ist mit Sicherheit eine solch coole Uhr wie diese.

 

3. Fatboy Point Sitzhocker

Wer gerne einen knalligen Hingucker in den eigenen vier Wänden haben möchte, kann sich eine der stylischen Farbvarianten dieses bequemen Sitzhockers aussuchen. Auf ihm kann man es sich beim Lesen oder Musik hören perfekt bequem machen.

 

Ach ja, wenn ich nochmal klein wäre … Aber heute kann ich mit diesen tollen Accessoires meinen Neffen und bestimmt auch Ihren Kindern ein Leuchten in die Augen zaubern – oder?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0